Andrea Jänisch

Lohebergweg 1
D 83093 Bad Endorf
Mobil: +49 (0) 1 72 / 6 11 00 69
andreajaenisch@me.com

Andrea Jänisch

Rajasthan - Reitsafari im Land der Gegensätze

Nachlese unserer Reise vom 21.-31. Januar 2018

(...und weil es so schön war, ist die nächste Reise im Januar 2019 schon geplant!) 

Indien, ein Land in dem es weiser ist, auf sein Herz zu hören als auf seinen Verstand! Nirgendwo auf der Welt ist diese Erkenntnis so wahr wie hier. Ich bin nun in den letzten Jahren sehr viele Kilometer durch Rajasthan geritten (und noch viel mehr gefahren) und bin jedes mal aufs neue fasziniert von der Vielfalt des Landes, den Farben und der Liebenswürdigkeit der Menschen. So sind auch alle meine bisherigen Mitreiter von dem "Indien-Virus" angesteckt worden. Unsere Pferde sind immer Marwaris - die Pferde der Maharaschas. Sehr nervenstark, ausdauernd - so besonders wie das Land! (Und oft sind schnelle Tölter dabei!) Auch anstrengende Ritte in den Sanddünen der Halbwüste stecken sie dankder abendlichen Ayurvedischen Massagen, welche sie von Bhuneshwar oder seinen Mitarbeitern erhalten, problemlos weg.

Gallerie der Indienreise vom Januar ist unter Photos zu sehen..."Wie es war", ist hier weiter unten zu lesen...


Indien nimmt einen mit seiner Intensität sehr schnell gefangen, häufig bekomme ich ein Kompliment von Mitreitern über das ich mich besonders freue: "Noch nie habe ich in einem Urlaub schon am zweiten Tag nicht mehr an Zuhause und meine Arbeit gedacht "


Für Individualisten: Es gibt die Möglichkeit eine ganz exclusive Reise nur für Sie zu planen.

Bitte fragen Sie an! 


Wer Interesse hat Indien etwas vorab zu verstehen, sollte den autobiographischen Roman „Shantaram" von Gregory David Roberts lesen. spätestens nach dieser Lektüre ist klar es gibt nichts was es in Indien nicht gibt !

Es besteht die Möglichkeit für Reiter die sich nicht dem ganzen Ritt gewachsen fühlen oder für „nicht Reiter“ die Etappen im Jeep zu begleiten.



So war unsere Reise...


Nach der Übernachtung in einem zauberhaften historischen Haveli, ging es direkt weiter in Richtung Bikaner zu den Pferden um einen kleinen Proberitt zu unternehmen. Dieser verlief erstmal ruhig im Schritt und ein wenig Trab, bis sich alle mit Ihren Marwaris vertraut gemacht hatten.

Die nächsten tage erwarteten uns Ritte auf langen Sandstrecken , teilweise durch dünne Vegetation über endlos weite Steppe. Die reiche Tierwelt ist immer wieder erstaunlich, diesmal zog eine Rotte Wildschweine mit uns (siehe Gallerie)

Wir besuchten wir das Fort in Bikaner und die einzige Indische Kamelzucht Farm. Wir waren bei Freunden von Manu essen, köstlich und in sehr angenehmer harmonischer Atmosphäre, Indien von seiner "peaceful" Seite.

 

Wir beendeten die Reittour im wundervollen Gajner Palace Hotel, einem ehemaligen Jagdschlößchen der Maharadjas.

Dann war Zeit für den Naturpark Sariska, dort kann man mit viel Glück auch Tiger zu sehen bekommen. Wir sahen vor allem harmonische Natur, viele Antilopen und kleinere Tiere und manch einer war froh doch keinen Tiger zu Gesicht zu bekommen. Nachts konnten wir von einem Hochsitz aus, einen Leoparden kommen hören, die Antilopen und andere Tiere gaben Warnrufe ab, es war sehr spannend.

Den Rattentempel haben wir auf dem Weg nach Jaipur besichtigt, immer wieder ein befremdliches einzigartiges Erlebnis! Die weiße Ratte - der Glücksbringer - ließ sich dieses mal nicht blicken, sie hatte wohl frei.

 


In Jaipur hatten wir großes Glück und konnten ein Polospiel zwischen Indien und England anschauen. Die Maharani von Jaipur eröffnete die Spiele und man konnte eine großartiges Spiel sowie die dazugehörigen Adeligen (auch aus England) anschauen. 

Wir haben uns in Landestracht gehüllt, was wieder mal nicht so einfach (es wurde einheimische Hilfe gebraucht) dafür aber um so lustiger war - um dann stilvoll indisch essen zu gehen. Amberfort war in Jaipur ein Muß und durch die Elefanten, die die Touristen den Berg hinaufschleppen recht exotisch. (Keine Sorge die Elefanten werden extrem gut gepflegt und behandelt und haben streng überwachte Arbeitszeiten) So langsam mußten wir uns alle mit dem Gedanken vertraut machen dieses wunderbare Land mit seinen zauberhaften Menschen und nicht zuletzt von unserer lustigen und harmonischen Reitgruppe Abschied zu nehmen. Eigentlich wollten alle endlos weiter reiten ... ja so etwas macht Rajastan mit einem...

Bhuneshwar Singh veranstaltet diese Ritte, ein Mensch dessen "Religion" die Pferde sind. Ich bin nun schon einige Male durch Rajasthan geritten und durch das Land gereist, habe Pferde und Orte besucht und die hier angebotenen Reisen konzipiert.


zurück zum Seitenanfang

Reisepreis: Neuer Reisepreis für 2019 steht noch nicht fest! 

Der Reisepreis beinhaltet nicht:

  • Flug Europa-Delhi/Delhi-Europa (ca. 600,00 Euro)
  • Getränke in den Hotels, alkoholische Getränke während des Rittes (ausser natürlich den eigenen)
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder (die Trinkgelder für die Rittbetreuung werden eingesammelt und im Namen der Gruppe verteilt)
  • eventuell benötigte Zusatzübernachtungen vor der Heimreise in Delhi

Mindestteilnehmerzahl 10 Personen

Änderungen je nach Lage vor Ort in Indien vorbehalten!

 

Infoliste:

  • Kleine Trinkgelder für Kofferträger und kleine Leistungen außerhalb der Safari, sind ca. 20-100 Rupien( 100 Rupien sind ca 1,50€).

  • Indische Rupien dürfen nicht eingeführt werden!

  • Atmungsaktive, leichte Kleidung. Helm für den Ritt, Temperaturen tagsüber wie im Sommer bei uns.

  • evtl. wärmere Schlafanzug/Jogginganzug für Camp Abende. Nachts kann es in der Wüste recht abkühlen!

  • Ich bin gut damit gefahren nur gekochtes zu essen, Wasser nur aus verschlossenen Flaschen (auch zum Zähneputzen) zu mir zu nehmen. Nur Früchte die zu schälen sind essen.

  • Medikamente: Durchfallmittel, Schmerzmittel ( Kopfschmerz am besten auch ), Augentropfen wegen Staub (z.B. Euphrasia), Pflaster, Desinfektion, für Prellungen z.B. Traumeel.

  • Hier ein Link zu einem Reisegesundheitsportal: CRM

  • Sonnencreme, Sonnenbrille

  • Wichtig: Gültiger Pass und frühzeitig Visum beantragen. Am besten per E-Visum: https://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html Bitte beachten, dass ein Passfoto gemäß den Anforderungen (Indien!) vorliegt bzw. online hochgeladen werden kann.

  • Versicherungen: Unfallversicherung bspw. bei Sparkassen (relativ günstig), Krankheit/Reiserücktritt z.b. Versichung der Creditcard Gold.

Die Reise ist auf 10 - 15 Teilnehmer begrenzt. Es handelt sich um eine gemeinsam angetretene Individualreise, bei der Herr Singh seine Kontakte , Sprach-und Landeskenntnisse , sowie seine Pferde zu verfügung stellt . Es wird keine Haftung übernommen, bei Anmeldung den gesamten Betrag auf folgendes Konto überweisen:


Kontoinhaber Andrea Jänisch

Betreff: Bhuneshwar Singh

IBAN: DE92 7115 0000 0024 8881 66  

BIC: BYLADEM1ROS

SPK Rosenheim
 

Die Anmeldung bitte an meine Emailadresse senden:  andreajaenisch@me.com

Andrea Jänisch - Lohebergweg 1 - D 83093 Bad Endorf - Mobil: +49 (0) 1 72 / 6 11 00 69 - andreajaenisch@me.com